Freitag, 6. Januar 2017

Rezension: Die vielen Talente der Schwestern Gusmão





Die vielen Talente der Schwestern Gusmão
Roman von Martha Batalha
 Klappenbroschur, 217 Seiten
 ISBN: 978-3-458-36248-7 
 Erschienen: 14.11.2016


Klappentext:
Die beiden Schwestern Eurídice und Guida sind schön, mutig und eigensinnig. Sie leben im Rio de Janeiro der 1940er Jahre, doch auch wenn in der Stadt kosmopolitisches Flair herrscht, sollen Frauen vor allem eines sein: liebende Gattinnen und Mütter. Damit wollen sich die beiden Schwestern Gusmão allerdings nicht zufriedengeben. Und so ersinnen sie mit großem Einfallsreichtum immer wieder neue Wege, um ihrem Familienalltag zu entkommen. Ob als Köchinnen, Schneiderinnen oder Liebhaberinnen – die beiden erkämpfen sich ihr eigenes Glück. Und am Ende ihrer Reise werden sie herausfinden, dass die größte Lebensfreude dort verborgen ist, wo sie am allerwenigsten danach gesucht hätten …

Mein Leseeindruck:
Mir hat das Cover dieses Buches gefallen und der Klappentext versprach eine Geschichte über zwei Frauen, die etwas aus ihrem Leben machen (wollen). Brasilien als Handlungsort hat mich ebenfalls gelockt.
Der leichte, flüssige Schreibstil und der immer wieder aufblitzende Humor hat mir Spaß gemacht aber leider hatte ich mir von der Geschichte mehr erwartet. Eigentlich ist es eine sehr trostlose Geschichte und die Schwestern bleiben sehr blass (ohne Tiefe). Ich habe einiges über das Leben einer verheirateten Frau in den 40er bis 60er Jahren erfahren. Der Ehemann ist der Herr im Haus und die Frau darf nichts ohne seine Zustimmung entscheiden.
Durch die vielen Personen kamen die Schwestern etwas zu kurz und das fand ich schade.
Die Wandlung von Eurídice zu einer rauchenden, anspruchsvolle Literatur lesende Autorin war mir ebenfalls zu skurril.
Es ist eben ein Roman und mehr verspricht das Buch ja auch nicht zu sein.

Mein Fazit:
Ein Roman, der mich nicht überzeugen konnte aber mir das Leben von Frauen im Brasilien der 40er bis 60er Jahre näher gebracht hat.





  Ich danke dem Insel Verlag und LOVELY BOOKS für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
 Bei der Rezension handelt es sich um meine persönliche Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen